Sparkassen-Phishing: Viele Kunden fallen darauf rein!

Ralf Schmitz, Ethical-Hacker, deckt in seinen neusten Vorträgen die perfide Betrugsmasche der Hacker im Netz auf. Es wird immer schwieriger, echte von gefälschten E-Mails zu unterscheiden.

Um an die Kundendaten zu gelangen, locken Phishing-Betrüger mit einem Gewinnspiel oder mit Energiepauschalen von 300,- Euro. Die Mails sind so gut gemacht, dass selbst Ethical-Hacker Ralf Schmitz staunen muss. Statt einer Überweisung von 250.000 Euro für das Gewinnspiel wird das Konto der Sparkassenkunden geplündert.

Sparkassen-Phishing: Viele Kunden fallen darauf rein!
Sparkassen-Phishing: Viele Kunden fallen darauf rein!

Diese E-Mail wurde an zehntausende Kunden in Deutschland geschickt, weiß Ralf Schmitz zu berichten. Das vermeintliche Sparkassen-Gewinnspiel ist ein Phishing-Versuch. Betrüger versuchen so, an die Daten von Kunden zu kommen.

Wie Sie sich vor solchen Cyberangriffen schützen können, zeigt Ralf Schmitz in seinen Live-Vorträgen in ganz Deutschland. Zurzeit befindet er sich wieder bei einem Vortrag bei der Sparkasse München Starnberg Ebersberg.  

Sparkassen-Phishing: Viele Kunden fallen darauf rein!

Als Teilnahmebedingung müssen Sie laut der Phising-Mail lediglich ein aktives Konto bei der Sparkasse haben und sich über einen beigefügten Link anmelden. Folgen Sie der Anweisung, gelangen Sie auf eine gefälschte Sparkassen-Webseite, die Ralf Schmitz hinter dem Link ermittelt hat. Dort werden Informationen über Ihre Person und das Sparkassenkonto abgefragt. Mit den Daten können sich die Betrüger leicht Zugriff auf das Sparkassenkonto verschaffen.

Gewinnspiel-Mails sind nicht die einzige Gefahr!

Doch Gewinnspiel-Mails sind nicht die einzige Gefahr, die im Internet lauert. Neben Betrugsversuchen finden sich allerlei Viren, Trojaner und Malware, die Ihre mobilen und stationäre Computer infizieren können.

Im Kampf gegen die hohen Energiepreise setzt die Bundesregierung auf die Energiepauschale. Doch die Regelung lockt auch Betrüger auf den Plan.

Phishing-Sparkassen-Mails zur Auszahlung der Energiepauschale

Rentner erhalten die Einmalzahlung im Dezember automatisch durch die Rentenzahlstellen. Die Energiepauschale für die Erwerbstätigen werden bereits seit September automatisch über den Lohn ausgezahlt. Doch nicht alle scheinen das zu wissen – und das wollen sich Internet-Betrüger zunutze machen.

Die Sparkasse und die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen haben bereits vor Phishing-Mails mit dem Logo der Sparkasse gewarnt, weiß Ethical-Hacker Ralf Schmitz zu berichten. 

 

Sparkassen-Phishing: Viele Kunden fallen darauf rein!
Sparkassen-Phishing: Viele Kunden fallen darauf rein!

Die Internet-Betrüger behaupten, dass man den Anspruch auf die Auszahlung einer Energiepauschale erst überprüfen müsse. Damit sollen ahnungslose Kunden auf eine externe Fake-Website gelockt werden, wo sie unter anderem ihre Online-Banking-Zugangsdaten und ihre Kreditkartendaten angeben sollen. Mit diesen Informationen können Betrüger dann an das ersparte Geld auf den Konten kommen. Das Ganze wird aber nicht nur per Phishing-E-Mail im Netz verteilt, sondern auch per SMS, um eine seriösere Wirkung zu erzielen. 

Volks- und Raiffeisenbanken sind auch betroffen.

Aber auch die Volks- und Raiffeisenbanken sind davon betroffen. Der Text ist gleich, nur das Logo wird einfach ausgetauscht.

Selbst vom „Finanzministerium“ sind gefälschte SMS im Umlauf, weiß Sicherheitsexperte Ralf Schmitz. Er empfiehlt, diese Nachrichten nicht zu beantworten, auf keinen Fall auf den darin enthaltenen Link zu klicken und die Mail unversehens nicht nur in den Spam-Ordner zu verschieben, sondern komplett vom Gerät zu entfernen, denn auch Cookies können den Verbleib anzeigen.

Wer dagegen schon seine Daten auf einer externen Website eingegeben hat, sollte unverzüglich seine Bank kontaktieren und alle Zugänge und Karten sperren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.