Ralf Schmitz bei den Stadtwerken

Stadtwerke Bremen (SWB) schulen ihre Kunden im Bereich Cyberangriffe und Digitalisierung! Ralf Schmitz bei den Stadtwerken in Bremen.

Ralf Schmitz bei den Stadtwerken Bremen. Viele Erwachsene, Privatleute, Jugendliche und Kinder haben schon Angriffe auf ihre mobilen Geräte erlebt. Aber nicht nur Privatleute, auch Firmen werden angegriffen.

Jeden Tag 350.000 neue Viren und Würmer im weltweiten Netz!

Die Zahl klingt ungeheuerlich: Jeden Tag entstehen laut IT-Experten weltweit 350.000 neue Varianten von Computerviren. Doch diese stellen noch längst nicht alle Gefahrenquellen im Internet dar, weiß Ralf Schmitz, Ethical-Hacker, zu berichten.

Ralf Schmitz bei den Stadtwerken
Ralf Schmitz bei den Stadtwerken

Jeden Tag werden Viren, Trojaner oder Malware im Netz verstreut, aber wie funktioniert das genau und wie kann man sich schützen?  

Dies und weitere Themen stellt Ralf Schmitz jetzt am 01.10.19 bei den SWB Vertrieb Bremen in einem Abendvortrag den Kunden in dem Kundencenter Am Wall/Sögestraße in Bremen vor.

Einen Tag später ist Ralf Schmitz in Bremerhaven, in dem SWB Kundencenter am Standort Bürgermeister-Smidt-Straße 49.  

Ralf Schmitz ist Hacker, aber einer von den Guten. Der Rheinländer berät seine Kunden im Kampf gegen Cyberkriminelle und knackt auf Wunsch dafür ihre mobilen Geräte oder Familienrouter.

In seinen Vorträgen zeigt er Schwachstellen auf, aber es geht weniger um das “Hacken”, sondern vielmehr darum, wie man sich richtig vor Eindringlingen schützen kann, denn ein Virenschutz auf den mobilen Geräten alleine reicht heute bei Weitem nicht mehr aus.

Ralf Schmitz bei den Stadtwerken

Er demonstriert Internetseiten, auf denen der eigene Router getestet werden kann und sieht direkt im Ergebnis, ob der Router gegen mögliche Angriffe gewappnet wäre. Auch auf gefälschte Rechnungen wird er anschaulich eingehen. 

Aber auch auf die Privatsphäre im Netz geht er ein. Was steht wo über mich im Netz? Oder was steht dort über meine Kinder, die Firma, die Freunde? Wo im Internet, bzw. auf welchen Internetseiten kann man dies überhaupt ausfindig machen?

Als ehemaliger Polizeibeamter stand Ralf Schmitz schon bei Dax-Konzernen in der Versicherungsbranche auf großer Bühne und kann bereits auf über 20 Jahre Erfahrung zurückblicken.

Ralf Schmitz ist aber auch für Schulen und große Verbände wie dem VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V., dem VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., dem DVS Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V., der IHK Düsseldorf oder der Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen e. V. tätig.

Mangelnde Vorsicht beim Umgang mit mobilen Geräten

Einige Umfragen belegen, dass Privatpersonen und Familien sich zu wenig um die Sicherheit ihrer Daten kümmern. Viele sind daher bereits Opfer von Computerkriminalität geworden.

Auf private Bankdaten und vertrauliche Informationen haben es Hacker am häufigsten abgesehen. Seit Wegfall der ITAN Listen im September 2019 sind auch die neuen Banken-Apps (DKB Tan2Go, SpardaSecureApp, IngBanking, Postbank BestSign, usw.) Angriffsziele geworden. 

Ralf Schmitz bei den Stadtwerken
Ralf Schmitz bei den Stadtwerken

Mangelnde Vorsicht kann da fatale Folgen haben!

Ralf Schmitz konnte bereits in einige Familienrouter eindringen. Als er erstmal drin war, konnte er nicht nur in kurzer Zeit auf den Kinderrechner-Zugriff erlangen, sondern auch auf das Handy des Vaters, der als Geschäftsführer der Firma X seine Geschäftsprotokolle, Bilanzen, etc.  zusätzlich auf dem Handy speicherte.

Vorsicht! Einfallstor (Familien-)Router für sensible Daten!  

Am wohlsten fühlt sich Ralf Schmitz aber auf der Bühne , wo er in seinen Vorträgen den Teilnehmern viele Sicherheitstipps und Tricks vermittelt. So kommt er dort auch auf ein weiteres Angriffsziel von Hackern zu sprechen: die vielen Cloud-Dienste.

„Wenn die Daten in der Cloud liegen, dürfte das noch leichter sein – sie heißt doch deswegen Cloud, weil Daten geklaut werden,“ kalauert Ralf Schmitz, um allerdings sofort wieder ernst zu werden. Mit der voranschreitenden Digitalisierung würden Privatpersonen, aber auch Unternehmen zunehmend verletzlich. Die Angriffe werden immer raffinierter und es ist immer ein Kampf von “Gut gegen Böse”.

IT-Fortbildung auch für Privatleute ist Pflicht!

„Es gibt heute keine hundertprozentige Sicherheit mehr,“ weiß Sicherheitsexperte Ralf Schmitz zu berichten. Man kann es aber den Hackern so schwer wie möglich machen. Dazu gehört zumindest schonmal, ein sicheres Passwort zu bilden, bestehend aus einer wenigstens sechzehnstelligen Kombination von großen und kleinen Buchstaben, Ziffern, und Sonderzeichen. Natürlich gibt es noch viele weitere Sicherheitstipps in seinen Vorträgen.  

Ralf Schmitz bei den Stadtwerken

Eigentlich müsste man meinen, Privatleute hätten längst selbst erkannt, dass sie sich schützen müssen. Doch die Realität sieht nach Einschätzung des Sicherheitsexperten Ralf Schmitz anders aus. Vielen Privatleuten ist nicht klar, dass Sie ständig einen Computer (Handy) bei sich tragen, mittels dessen sehr viele Informationen gesendet, gespeichert und übertragen werden. Somit können sensible Daten ganz schnell in falsche Hände geraten, und das nicht nur, wenn man sich in die öffentlichen Hotspots einwählt. Die Zeiten, in denen ein Handy allein zum Telefonieren diente, sind schon lange vorbei. Das DVD-Set hilft Ihre Familiensicherheit zu erhöhen.

Kontaktformular: https://www.sicher-stark.com/kontakt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.