„Gefahren im Internet!“ Kinderschutz 2013

 

In diesem Monat findet zum 10. Mal der weltweite „Safer Internet Day“ statt, dabei dreht sich alles um Gefahren im Internet.

Ralf Schmitz ist seit 15 Jahren Sicherheitsexperte und Buchautor.

Was er über Internetsicherheit weiß, hat er u.a. in einer DVD-Serie veröffentlicht.

Ralf Schmitz, Trainer für Gewaltprävention beim Sicher-Stark-Team

Ralf Schmitz auf Deutschlandtournee

Seit Januar ist der 45-Jährige mit seinem neuen Vortragsprogramm  „Kindersicherheit im Netz“ auf Tour in Deutschland. In seinen Vorträgen zeigt er nicht nur die Gefahren auf, die von Pädophilen im weltweiten Netz ausgehen, sondern führt den Teilnehmern auch live vor, wie Bluetooth-Verbindungen, Kindercams und Netzwerke gehackt werden können. Aber auch Schadsoftware (englisch Malware) auf den Rechnern nimmt immer mehr zu, so der Sicherheitsexperte.  Beim Besuch manipulierter Webseiten lädt der Browser diese Malware ohne Wissen des Nutzers herunter oder installiert diese über Zusatzprogramme (Plug-ins).

Natürlich darf seine Handpuppe Felix nicht fehlen, die den Vortrag an manchen Stellen unterstützt. Man muss Kindern die nötige Zeit und Freiräume geben, etwas selber auszuprobieren, so lernen sie am schnellsten. Dies gilt auch für das Internet. Kinder dürfen im Netz  auf sicheren Seiten surfen, sie ausprobieren und sich viel Wissen aneignen. „Kindern das Surfen im Internet zu verbieten ist eher kontraproduktiv“, erklärt Ralf Schmitz und plädiert gleichzeitig für begleitete Ausflüge in die Cyberwelt. Aufklärung und Prävention seien das richtige Vorgehen. Leider wüssten noch zu wenige Eltern, Lehrer oder Schulleitungen genügend Bescheid über Kinderbrowser, soziale Netzwerke oder sichere Seiten im Netz.

Ralf Schmitz berichtet  von seiner über 15-jährigen Erfahrung aus vielen Workshops und Vorträgen mit Grundschulkindern. Seine Tournee geht über  Vechta, Syke, Jever, Rendsburg, Kaltenkirchen, Soltau, Burgdorf, Uetzen, Bad Harzburg, Bremen, Köln, Bonn, Frankfurt, Berlin, München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.