Wer Selbstvertrauen ausstrahlt…

Sicherheitstraining mit Ralf Schmitz  

Blankenheim. „Kinder und Jugendliche können grausam sein“. Wer Selbstvertrauen ausstrahlt, wird weniger gemobbt! Was früher als „hänseln oder ärgern“ abgetan wurde, gilt heute als Mobbing. Jugendliche haben das auch in Blankenheim bereits erfahren. An den seelischen Schmerzen, welche Gehänselte oder Gemobbte erleiden müssen, hat sich nichts geändert. Auch nicht am „Opfertyp“, der früher wie heute meist mit einer ziemlich leisen Stimme, einem leicht eingezogenen Genick und schützenden Händen vor der Brust oder dem Bauch dasteht.

In Kooperation mit Hildegunde Schumacher, Lehrerin an der Gesamtschule Eifel, mit Unterstützung von Schulleiterin Eva Balduin jetzt den Ex-Polizeitrainer Ralf Schmitz beauftragt, ein Sicherheitstraining mit den Jugendlichen der Schule durchzuführen.

In einem eintägigen Kurs trainierten Jugendliche aus der Gesamtschule Eifel  unter qualifizierter Anleitung, sich selbst zu behaupten, um sich bei möglicher seelischer und körperlicher Gewaltandrohung gekonnt zur Wehr zu setzen. Wer Selbstvertrauen ausstrahlt, wird weniger gemobbt!

Ralf Schmitz besitzt über 25 Jahre Erfahrung, ist Träger mehrerer schwarzer Gürtel in verschiedenen Selbstverteidigungssportarten und leitete den Sicherheitstag.

Wer Selbstvertrauen ausstrahlt, wird …

Was den Jugendlichen gleich auffiel, war nicht nur Ralf Schmitz‘ beeindruckende Statur, seine aufrechte Haltung mit leicht zurückgezogenen Schultern, sondern auch seine Mimik und Gestik. Er hielt Blickkontakt beim Gespräch, wobei seine Stimme laut und deutlich zur Geltung kam. „Wer so auftreten kann, gerät eher selten in unangenehme, beleidigende und schmerzhafte Situationen“, erzählt Ralf Schmitz, der früher Polizeieinsätze leitete. Wer Selbstvertrauen ausstrahlt, wird weniger gemobbt! 

Wer Selbstvertrauen ausstrahlt, wird weniger gemobbt!
Wer Selbstvertrauen ausstrahlt, wird weniger gemobbt!

Mehrere kleine Rollenspiele, bei welchen der Trainer immer mit einbezogen wurde, verdeutlichten dies. Ralf Schmitz packte einen Schüler zur Demonstration grob am Arm und zog ihn weg.

Eine Szene, wie sie jeden Tag stattfinden kann. Hier galt es, solche Übergriffe richtig mit Worten zu artikulieren und zur Not mit Selbstverteidigungstechniken zu beenden.

„Am besten ist es,“ so Ralf Schmitz bei diesem Rollenspiel, „so viel Selbstbewusstsein an den Tag zu legen, dass sich der Angreifer erst gar nicht traut, ihn dumm anzumachen oder gar anzugreifen“.

Die Jugendlichen sollten in dem Kurs erlernen, sich verbal und körperlich zur Wehr zu setzen und Vertrauen in sich selbst aufzubauen, Grenzen zu setzen, ihre eigene Stimme bewusst einzusetzen, sowie Gefahrensituationen zu erkennen. Auch einfache Techniken zum effektiven Selbstschutz standen auf dem Kursplan. Wer Selbstvertrauen ausstrahlen ist wichtig.

„Wer Selbstvertrauen ausstrahlt, wird nicht als Opfer ausgewählt“, so Ralf Schmitz.

Buchungsanfrage an Ralf Schmitz stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.