Kindesmissbrauch in den Kitas und Grundschulen verhindern

Kindesmissbrauch in den Kitas und Grundschulen verhindern

Am Mittwoch den 26.09.18 war es wieder soweit. Die Sicher-Stark-Experten schulten in der Fröbel-Kita Jecke Pänz in Köln die Vorschulkinder, Eltern und Fachkräfte gegen Kindesmissbrauch und Gewalt. Prävention ist heutiger wichtiger denn je, weiß die Einrichtungsleitern Michaella Laas zu berichten.  Sexuelle Gewalt im Kindesalter wirkt sich auf das Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und auf das Vertrauen in andere Menschen aus. Aber betroffene Kinder können sich oft nicht allein vor sexuellem Missbrauch schützen, sie brauchen die Hilfe von Erwachsenen. Hier gilt es, auch die Eltern und Erzieherinnen aufzuklären, was die Sicher-Stark-Organisation mit ihrem Schutzkonzept schon seit über 15 Jahren macht.

Kindesmissbrauch in den Kitas und Grundschulen verhindern

Kindesmissbrauch in den Kitas und Grundschulen verhindern

Kinder vor sexuellen Übergriffen zu schützen.

Die Sicher-Stark-Kurse werden bundesweit seit Jahren für Kitas, Tageseinrichtungen und Grundschulen umgesetzt, um „Kindesmissbrauch zu verhindern!“, und wird von Politikern und Sponsoren bei dieser schwierigen Aufgabe unterstützt. Auch eine enge Zusammenarbeit mit der Polizei und eine Kooperation mit den Opferschutzorganisationen wird umgesetzt.

So war das Thema auch bei der Kölner Kita Jecke Pänz wichtig:

Wie erkenne ich, dass ein Kind sexuell missbraucht wird?

Auf der Internetseite www.sicher-stark-team.de wird das tatsächliche Ausmaß des Missbrauchs über Täterstrategien oder über Anzeichen für Missbrauch gut vermittelt. Diese Hinweise sollen Erwachsenen helfen, Missbrauch zu erkennen, zu unterbrechen und Betroffenen zur Seite zu stehen.

Ein wichtiger Teil des Opferschutzes ist auch, eine Anzeige des Missbrauchs bei der Polizei durchzuführen.

Weitere Infos erhalten Sie hier.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.